TOHOKU

Ruhige Pisten und Tiefschnee-Abenteuer im weniger befahrenen Tohoku

Die Region Tohoku erstreckt sich etwa 400 Kilometer von Norden nach Süden über Japans Hauptinsel von Aomori bis Fukushima. Winde aus dem Nordwesten wehen durch die westlichen und zentralen Gegenden und bescheren der Region von November bis Anfang Mai tiefen Schnee. Da die meisten Schneetouristen nach Nagano und Hokkaido fahren, sind die Pisten in dieser Region in der Regel viel weniger befahren.
Ruhige Pisten und Tiefschnee-Abenteuer im weniger befahrenen Tohoku

Anreise

Die Region umfasst ein großes Gebiet: Je nachdem, wohin Sie möchten, variieren Ihre Startpunkte und Verbindungen also. Die praktischsten Transportmöglichkeiten sind Flugzeug oder Bahn. Es gibt Flughäfen in der Region, die Direktflüge ab Tokyo und Osaka anbieten, und alle größeren Städte haben einen Shinkansen-Bahnhof.

Skigebiete im nördlichen Tohoku

Es gibt Skigebiete in den nördlichen Präfekturen Aomori und Iwate, und Sie erreichen beide ganz einfach von Tokyo aus. Von der Hauptstadt aus sind es 90 Minuten bis zum Flughafen Aomori. Alternativ benötigt der Tohoku Shinkansen etwa drei Stunden zum Bahnhof Shin-Aomori und etwa zweieinhalb Stunden zum Bahnhof Morioka (Präfektur Iwate). Von diesen Knotenpunkten aus müssen Sie ein Auto mieten oder ein Taxi nehmen, um zu den meisten Skigebieten zu gelangen, aber einige bieten auch Busverbindungen an.

Skigebiete im südlichen Tohoku

Die Anreise zu den zentral gelegenen Skigebieten in den Präfekturen Fukushima und Yamagata ist vergleichsweise kürzer. Ein einstündiger Flug bringt Sie ab Tokyo zum Flughafen Yamagata; mit dem Hochgeschwindigkeitszug brauchen Sie ca. 90 Minuten zum Bahnhof Koriyama in Fukushima.

Mietwagen

Ein Mietwagen wird für Reisen in entlegenere Gebiete oder für Besucher empfohlen, die nicht von öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig sein möchten. Informieren Sie sich vor Ihrer Abreise über Einschränkungen, da diese je nach Ausgabeland des Führerscheins variieren. Erkundigen Sie sich unbedingt nach dem Straßenzustand und prüfen Sie, ob Sie Ketten oder ein Allradfahrzeug benötigen.

Große Resorts, Tiefschneeabenteuer und perfekter Pulverschnee

Die Region Hakkoda in der Präfektur Aomori ist bekannt für ihre Tiefschneeareale und somit das ideale Ziel für Skifahrer und Snowboarder, die einen zusätzlichen Adrenalinkick suchen. Die Gegend von Hachimantai ist für ihre Schneequalität berühmt, und das weitläufige Skigebiet Appi Kogen ist das größte in der Region Tohoku und verfügt über eine Vielzahl von Wanderwegen. Der Alpine Skiweltcup fand in Shizukuishi in Iwate statt, wo eine Piste nun dauerhaft unpräpariert bleibt und für Schneeraupen-Touren reserviert ist.

Sprudelnde Bäder und furchterregende Monster nahe Weltklasse-Abfahrten

Sprudelnde Bäder und furchterregende Monster nahe Weltklasse-Abfahrten

Heißes mineralreiches Wasser strömt in die Thermalbäder der Region, sodass Sie sich nach einem Tag auf der Piste oder beim Wandern in den Bergen bei einem heilsamen Bad entspannen können. Die unwirklichen „Schneemonster“ (Juhyo) sind ein häufiger Anblick in den Bergen der Region und ein echter Touristenmagnet.

Liste der Skigebiete von Tohoku