TOP-EMPFEHLUNGENZao Onsen

Anreise

Mit dem Zug

Nehmen Sie ab dem Bahnhof Tokyo den Yamagata Shinkansen zum Bahnhof Yamagata – die Reise dauert ca. 2 Stunden und 30 Minuten. Nehmen Sie dann den Bus, der Sie in 40 Minuten zum Busbahnhof Zao Onsen bringt. Die Seilbahn Zao Central Ropeway erreichen Sie von dort aus in 4 Minuten zu Fuß.

Mit dem Auto

Fahren Sie ab Tokyo zur Anschlussstelle Yamagata-Zao, indem Sie zuerst den Tohoku Expressway und dann den Yamagata Expressway nehmen. Die Fahrt dauert 4 Stunden und 30 Minuten. Nehmen Sie ab der Anschlussstelle die Nationalstraße 13, die Sie in 30 Minuten nach Zao Onsen bringt.

Mit dem Flugzeug

Nehmen Sie ab dem Flughafen Sendai den Expressbus nach Zao Onsen (Reservierung erforderlich). Die Fahrt dauert etwa 1 Stunde und 50 Minuten.

Ein Thermalquellen-Kurort mit 1900-jähriger Geschichte

Die Thermalquellen von Zao wurden vor 1900 Jahren erstmalig entdeckt und bekamen den Beinamen „Quellen der Schönheit“, da ihr Wasser den Blutkreislauf anregt, antimikrobielle Eigenschaften aufweist und eine verjüngende Wirkung auf Haut und Blutgefäße hat. Da die Kunde von den gesundheitlichen Vorzügen der Quellen viele Besucher anzog, wuchs die um sie erbaute Stadt mehr und mehr. Der erste lokal betriebene Skilift nahm seinen Betrieb im Jahr 1950 auf, gefolgt von weiteren Entwicklungen wie Seilbahnen und Straßen. Heute zählt die Gegend zu den größten Bergurlaubsorten in der Region Tohoku. Auch wenn Sie nicht in einem der Kurhotels übernachten, können Sie die Vorzüge des hiesigen Wassers nutzen: Im Thermalquellen-Bezirk der Stadt erwarten Sie drei öffentliche Bäder, drei Fußbäder und fünf Kurhotels, deren Badeanlagen öffentlich zugänglich sind.

Ein von Schneemonstern bewohnter Berg

Das Skigebiet Zao Onsen ist für ein ganz besonderes eisiges Spektakel berühmt. Mit Eis und Schnee bedeckte Bäume verwandeln sich zur Wintersaison in regelrechte Schneemonster: Besucher können gleich unterhalb des Gipfels des Berges Jizo Zeuge dieses unheimlichen Anblicks werden. Schneemonster sind weltweit ein ausgesprochen seltenes Phänomen und treten nur in bestimmten bergigen Regionen von Japan auf. Die Formen der Ungeheuer entstehen durch die charakteristischen geografischen Eigenschaften von Zao. Die Gegend wird von rauen winterlichen Winden heimgesucht, die die Nadelbäume mit Wassertröpfchen überziehen, welche an den Nadeln und Ästen festfrieren. Über das Eis legt sich eine Schneedecke, und da sich dieser Vorgang mehrere Male wiederholt, bilden sich mysteriöse Formen.

Beleuchtete Schneemonster und Ausflüge mit der Schneeraupe

Um den Hang zu erreichen, den die Schneemonster ihr Zuhause nennen, müssen Sie zwei miteinander verbundene Seilbahnen nehmen, die Sie zur Spitze des Berges bringen. Die Seilbahnen machen es Ihnen leicht, den Berg zu bezwingen, selbst wenn Sie nicht vorhaben, die Abfahrt mit Skiern oder Snowboard zu meistern. Die Schneemonster werden von Ende Dezember bis Ende Februar beleuchtet (der genaue Zeitraum variiert je nach dem Zustand der Bäume). Bei Einbruch der Dunkelheit können Sie also sowohl von der Seilbahn als auch von der Beobachtungsplattform der Bergstation aus erleben, wie die mysteriösen Formationen aus der Dunkelheit auftauchen. In dieser Zeit können Sie auch an einem nächtlichen Ausflug mit der Schneeraupe teilnehmen, um diese und andere unwirkliche Schönheiten der Umgebung zu Gesicht zu bekommen.

Der Geschmack von Hokkaido in Zao Onsen

Jingisukan – oder Dschingis Khan – ist ein geschmortes Lammgericht, das typisch für Hokkaido ist, die nördlichste Insel Japans. Dennoch geht man davon aus, dass die Speise ihren Ursprung in Zao Onsen hatte, genauer gesagt in einem Wirtshaus namens Genghis Khan Shiro. Heute können Sie Genghis Khan bei Robata essen, das nur einen zweiminütigen Spaziergang von der Bushaltestelle Zao Onsen entfernt ist. Lammfleisch ist cholesterinarm und reich an Eisen und Vitamin B, was das Gericht zu einer äußerst gesunden Angelegenheit macht.

Weitere Informationen

Hotels finden