Japan Corona: News-Updates zur Einreise und Flugverbindungen im März

Japan Einreise von ausländischen Besucherinnen und Besucher weiterhin bis mindestens zum 21. März gestoppt – Situation in Japan entspannt sich


Obwohl sich die Lage in Japan weiter verbessert wurde heute der seit Januar bestehende Notstand für Tokyo und die drei angrenzenden Präfekturen Kanagawa, Chiba und Saitama bis zum 21. März verlängert, um vor allem die Ausbreitung der neuen Mutationen Coronavirus zu verhindern, womit dieser Notstand nun nur noch für die vier aufgelisteten Präfekturen gilt. Damit dauert jedoch auch der Ende Dezember verhängte Einreisestopp nach Japan weiter an und touristische Japanreisen sind weiter nicht möglich. Weiterhin gilt: der verhängte Einreisestopp wird auch auf jeden Fall bis zur Aufhebung des Notstands gelten.

Vom Einreisestopp, und der Aussetzung der Visa, sind zur Zeit vor allem Expats und Studenten betroffen, nicht jedoch Ausländer mit festem Wohnsitz in Japan. Diese müssen sich aber bei Wiedereinreise nach Japan in Quarantäne begeben. Auch die Einreise von Bürgerinnen und Bürgern aus 11 Ländern in Asien und im pazifischen Raum (Australien, Brunei, China, Hong Kong, Macau, Neuseeland, Südkorea, Singapur, Taiwan, Thailand und Vietnam), mit denen Japan Abkommen zur kurzfristigen Einreise und Ende des Einreisestops vereinbart hatte, bleibt vorerst weiterhin ausgesetzt. Es ist davon auszugehen, dass Bürger dieser Länder nach einer Aufhebung des Notstandes zunächst wieder mit einem kurzfristigen Übergangsabkommen rechnen können, bevor je nach Verlauf der Pandemie Abkommen mit weiteren Ländern folgen. Sobald es Zeichen gibt, dass die Einreise nach Japan aus Europa für geschäftliche oder touristische Zwecke ebenfalls wieder möglich sein wird, informieren wir Sie hier in den News, in unserem Japan-Newsletter oder auf unseren sozialen Netzwerken.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Ministry of Foreign Affairs of Japan.

Auf der Seite Coronavirus (COVID-19) advisory information finden sie ebenfalls detailierte Informationen zu allen Maßnahmen.


Flugverbindungen nach Japan von Europa


Lufthansa hat die Zahl der Flugverbindungen bislang nicht erweitert. Vorerst fliegt Lufthansa Tokyo Haneda weiterhin dreimal pro Woche ab Frankfurt an.

ANA All Nippon Airways fliegt weiterhin täglich von Frankfurt nach Tokyo/Haneda. Der Abendflug zwischen Frankfurt und Tokyo, die Flüge von Düsseldorf und München nach Tokyo bleiben weiterhin ausgesetzt. Doch ab März fliegt ANA wieder einmal pro Woche von Brüssel nach Tokyo. Weitere einzelne Flüge starten zum Ende des japanischen Finanzjahres am 12. und 19. März von Frankfurt nach Osaka, sowie am 14. und 21. März von Frankfurt nach Nagoya. 

Japan Airlines bietet weiterhin drei Abflüge pro Woche von Frankfurt nach Tokyo Narita.

Finnair hat nach wie vor drei Verbindungen pro Woche von Helsinki nach Tokyo Narita, und weitere Verbindungen im Codeshare mit Japan Airlines, alle mit Zubringern von Deutschland.

Suchen

Kategorien

Mehr über Japan

Neues aus Japan

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages