#JapanBucketlist Digital Art Museum Tokyo

Digital Art Museum teamLab Borderless: magische Momente digitaler Kunst in Tokyo

 

Seitdem das Digital Art Museum Tokyo (oder richtig, das MORI Building DIGITAL ART MUSEUM: teamLab Borderless in Odaiba) im modernen Stadtteil Odaiba in der Bucht von Tokyo 2018 seine Tore geöffnet hat, gehört es bei der Japanreise einfach dazu! Es gibt kaum jemanden, der nicht begeistert ist von den magischen digitalen Welten, die es hier zu entdecken gibt. Unterschiedlichste bunte Lichtinstallationen füllen das 10.000 Quadratmeter große Museum in kleinen und großen Räumen. Als Besucher taucht man ein in diese Welt, und kann gar nicht anders, als sich verzaubern lassen.

 

 

 

 

teamLab Borderless ist ein weltweit aktives japanisches Künstlerkollektiv, zu dem neben Künstlern auch Architekten, Ingenieure und Programmierer gehören. Die Lichtwunder im Digital Art Museum Tokyo wechseln immer wieder ihren Platz, wandeln ihre Form, wenn Besucher mit ihnen interagieren und laden zum Entdecken mit allen Sinnen ein.

 

Die wichtigsten großen Themenräume des Digital Art Museum sind Borderless World, Athletics Forest, Future Park und der besonders beliebte Forest of Lamps, der immer wieder die Farbe wechselt.

 

 

 

 

Auf keinen Fall verpassen sollte man daneben einen Besuch im En Tea House. Hier können Sie für 500 Yen verschiedene Teesorten bestellen, die heiß oder als Cold Brew zubereitet werden. Beim Aussuchen bekommt man eine Probe, um das Bouquet des Tees zuerst mit dem Geruchssinn zu erleben. Dann wird man in den dunklen Raum geleitet, wo eine japanische Teezeremonie der besonderen Art auf den Besucher wartet. Sobald der Tee serviert ist, blüht auf der Oberfläche eine leuchtende Blume auf, die verblüht, sobald man den Tee vom Tisch bewegt, damit eine neue erblühen kann. Und es gibt ein Matcha-Eis, aus dem Teebäume wachsen. Das En Tea House entstand übrigens in Zusammenarbeit mit Teemeister Shunichi Matsuo, und der bekannten Tee-Marke Maruwakaya. Der Genuss ist garantiert.

 

 

Da erst die Besucher und ihre Interaktion mit den Kunstwerken das Museum zum Leben erwecken, ist das Fotografieren hier explizit erwünscht. Auf der Website des Museums wird sogar der Hashtag #teamLabBorderless beworben, unter dem Museumsgäste auf Instagram ihre Erfahrungen teilen können.

 

Die Reservierung eines digitalen Tickets über die Webseite des teamLab Borderless ist einfach und erspart Wartezeiten.

 

Übrigens teamLab betreibt weitere permanente Ausstellungen in Japan, die sich lohnen. Auf der oben verlinkten Webseite gibt es mehr informationen zu den Austellungen, zum Beispiel in Tokorozawa (ganz in der Nähe von Tokyo beim Totoro-Wald) und in Fukuoka.

 

Zurück zur Japan Bucketlist Hauptseite

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages