Guide Die besten Orte zum Übernachten auf Shikoku

Nächtliche Erholung in Japans pazifischem Inselparadies

 

Als kleinste der japanischen Hauptinseln ist Shikoku um einiges weniger touristisch als Japans Hauptinsel Honshu, weshalb Reisende hier ein etwas kleineres, aber dennoch vielseitiges Angebot an Unterkünften vorfinden. Um einen passenden Ausgangspunkt für die Entdeckung der Insel zu wählen, lohnt es sich, bei der Hotelsuche die eigenen Sightseeing-Präferenzen und persönlichen Interessen zu beachten, denn Shikoku bietet zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für Kulturtrips, Surfurlaube oder eine Erholungsreise.

 

 

Kulturelle Unterkunft in Takamatsu


Kulturbegeisterte schätzen Takamatsu in der Kagawa Präfektur als Standort bei der Shikoku Japanreise. Die Stadt hat ein umfassendes Repertoire an kulturellen Highlights vorzuweisen, wie Kunstmuseen, historische Architektur und japanische Gärten. Für Reisende, die besonderen Wert auf ein großes kulturelles Angebot legen, bietet sich bei der Suche nach einer Unterkunft besonders das Gebiet rund um den Hafen im Norden der Stadt an. Dort liegen Sehenswürdigkeiten wie das Takamatsu City Museum of Art, der Ritsurin Park mit dem Sanuki Folkcraft Museum und das Takamatsu Castle nur wenige Gehminuten entfernt. Außerdem eignet sich diese Lage auch als Ausgangspunkt für Tagesausflüge, etwa zur wunderschönen mediterranen Shodoshima Insel.

 

 

Aktivurlaub in Tokushima


Sportfans und Bewegungsfreudige übernachten bei der Shikoku Japanreise am besten in der Präfektur Tokushima. In der gleichnamigen Stadt lädt das berühmte Awa OdoriTanzfestival dazu ein, mit Einheimischen bis zum Morgengrauen durch die bunt geschmückten Straßen zu tanzen. Im Stadtzentrum gibt es viele Hotels, die zum anschließenden Krafttanken einladen und mit atemberaubenden Ausblicken direkt vor der Tür aufwarten, wie etwa dem beliebten Ausflugsziel Berg Bizan. Wen es zur aktiven Bewegung hinaus in die Natur zieht, der wird außerhalb der Stadt überall in der Präfektur fündig. Viele Hostels und Hotels an Tokushimas pazifischem Japan Meer bieten Zugang zu aufregenden Surfstränden, während es auch in der Nähe der Oboke Schlucht, einem der beliebtesten Rafting Spots überhaupt, einige Übernachtungsmöglichkeiten für reisende Wasserenthusiasten gibt.

 

 

Kulinarik vor der Tür in Kochi


Die Präfektur Kochi lockt mit ihren unzähligen regionalen Spezialitäten jährlich viele Feinschmecker und Foodies an. Kochis japanische Küche ist für ihren unglaublich frischen Fisch bekannt, der direkt an der pazifischen Küste gefangen und in zahlreichen leckeren Zubereitungsarten serviert wird. Um die ganze Fülle an kulinarischen Angeboten und großartigen lokalen Delikatessen zu probieren, suchen Food-begeisterte Reisende am besten eine Unterkunft im Zentrum von Kochi Stadt, denn hier befinden sich der Hirome Food Markt sowie unzählige Izakaya und Restaurants, die nur darauf warten, Reisende mit ihren vielen regionalen Spezialitäten zu verköstigen.

 

 

Traditionelle Unterkunft zur Erholung in Matsuyama


In Matsuyama in der Hauptstadt der Ehime Präfektur dreht sich alles um Entspannung und Tradition. An keinem anderen Ort auf Shikoku lässt sich die faszinierende und entspannende japanische Onsen Kultur so gut erleben wie in dieser Stadt. Hier liegen der berühmte historische Dogo Onsen, das älteste Thermalbad Japans, sowie viele kleine und große Badehäuser. Die Atmosphäre des Ortes lädt Besucher dazu ein, in einem traditionellen Ryokan zu nächtigen und besonders nach einem langen Sightseeing Tag auf der Japanreise vollständig zu relaxen. Rundum entspannt lassen sich dann Ehimes viele Japan Sehenswürdigkeiten entdecken, wie die Burg Matsuyama und die spektakuläre Landschaft im Nordwesten Shikokus.

 

 

Extra-Tipp für einen Shikoku Tagestrip: Okayama


Soll es beim Japan Urlaub nur ein kleiner Abstecher nach Shikoku sein, bietet sich die Buchung einer Unterkunft in der Stadt Okayama an. Diese liegt selbst zwar nicht auf Shikoku, ist dafür aber ein beliebtes Sightseeing-Ziel direkt auf der Shinkansen Route auf Honshu zwischen Tokyo und Hiroshima und bietet Besuchern die Möglichkeit, schnell über die Seto Ohashi Brücke direkt nach Sakaide nach Shikoku zu gelangen und von dort ein bisschen Shikoku zu erkunden. Somit stellt die sonnige Stadt mit einem der schönsten japanischen Gärten des Landes den perfekten Ausgangspunkt dar, um im Rahmen eines Tagesausflugs über das ebenfalls sehenswerte und große Brückensystem mit einem fantastischem Ausblick Shikoku zu erkunden. Diese Option ist daher großartig für Reisende mit wenig Zeit und einem vollen Sightseeing-Plan auf der Japanreise, die sich das Highlight nicht entgehen lassen wollen und vorerst kurz die Luft der Nachbarinsel schnuppern möchten.

 

Please Choose Your Language

Browse the JNTO site in one of multiple languages